Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

Sonnende Frau
Sonne kann Hautzellen schädigen
Infrarot-A-Strahlen lassen Haut altern

Infrarot-A-Strahlung im Sonnenlicht beschleunigt die Hautalterung. Ausserdem erhöhen sie die Gefahr für Hautkrebs. Sonnenschutz sollte deshalb auch einen Infrarot-Schutzkomplex aufweisen.

Infrarot-A-Strahlen machen im Sonnenlicht einen Anteil von über dreißig Prozent aus: Infrarot-Strahlen des Typs A (IR-A). Wissenschaftler des Instituts für umweltmedizinische Forschung (IUF) haben herausgefunden, dass diese bisher als harmlos eingeschätzten Strahlen die Hautzellen schädigen und die Hautalterung beschleunigen können.

Darüber hinaus machen die Wissenschaftler IR-A-Strahlung mitverantwortlich für die Entstehung von Hautkrebs. "Wir haben festgestellt, dass IR-A-Strahlen noch tiefer als UV-A- und UV-B-Strahlen in die Haut eindringen", erläutert Prof. Jean Krutmann vom IUF. "Dort führen sie in den Mitochondrien, den kleinen Kraftwerken der Zelle, zur vermehrten Bildung von freien Radikalen." Diese aggressiven Sauerstoffverbindungen sind verantwortlich für den Kollagenabbau.

Folge: Die Haut verliert an Elastizität und trocknet aus, sie altert schneller. Die Experten der KEH-Ersatzkasse raten zu Sonnenschutzprodukten, die neben einem UV-Filter auch einen wirksamen Schutz vor IR-A-Strahlung enthalten.

WANC 06.06.07

Hautalterung durch Infrarotstrahlung?

Machen Sie Ihre Haut fit für die Sonne

UVA-Strahlen: Auch nicht harmlos

 
Seite versenden  
Seite drucken