Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 


Teebeutel zur Augenpflege: Experten raten davon ab
Teebeutel: Gehören nicht aufs Auge

Müde Augen munter machen. Da kommt schon mal ein Teebeutel aufs Auge. Doch die gängige Praxis kann unangenehme Folgen haben. Denn kleinste Schwebteilchen können Beschwerden verschlimmern.

Kamillentee oder Teebeutel eignen sich nicht, entzündeten oder überanstrengten Augen Linderung zu verschaffen. Denn feinste Schwebteilchen im Tee, die auch Siebe nicht zurückhalten können, reizen die empfindliche Augenhornhaut unter Umständen nur noch mehr.

Die Wirkstoffe der Kamille können Augenbeschwerden durchaus lindern. In handelsüblichen Augenspülungen sind sie auch enthalten. Gerade an heißen Sommertagen verursacht trockene Luft in
klimatisierten Räumen oder Flugzeugen, in Autos, bei längerer Bildschirmarbeit, Zigarettenrauch oder Staub häufig trockene, gereizte Augen. Dann nehmen sie etwas Extrapflege dankbar an – aber nur, wenn sie fachgerecht ist.

WANC 02.04/Apotheken Umschau

Vogue

SWR

Woman web

 
Seite versenden  
Seite drucken