Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 


Leichter Einschlafen und länger Durchschlafen: Sanfte Musik sorgt für eine angenehme Nachtruhe
Sanfte Musik für ruhigen Schlaf

Musik hören vor dem Schlafen gehen sorgt für eine bessere Nachtruhe. Bei sanften Tönen mit 60 bis 80 Beats pro Minute verlangsamen sich Herz- und Atemfrequenz. Die Folge sind leichteres Einschlafen und längere Schlafperioden.

Schlafstörungen lassen sich am besten durch entspannte Musik beheben. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Taiwan. Das beste Rezept entspannt zu schlummern war, so die Forscher, der Genuss von Jazz, Folkmusik und orchestralen Stücken. 45 Minuten Musik vor dem Zubettgehen reichten für eine angenehme Nachtruhe aus.

Hui-Ling Lai vom Buddhist Tzu-Chi General Hospital und der University of Taiwan erklärte, dass die Technik sich mit dieser Methode zur Ruhe zu begeben einfach zu erlernen sei. Am besten eigneten sich Musikstücke, die etwa 60 bis 80 Beats pro Minute hatten. Das Musikhören führte auch zu physischen Veränderungen der Probanden: So verlangsamten sich Herzschlag und Atemrhythmus und halfen dadurch beim Schlafen. Der Forscher hatte 60 ältere Patienten mit Schlafstörungen genau untersucht und einen Teil mit Musiktherapie behandelt, den anderen Teil gar nicht.

Unter den Musiktherapierten konnten 35 Prozent über einen besseren Schlaf berichten. Dazu zählten das leichtere Einschlafen, längere Schlafperioden und weniger Dysfunktionen tagsüber. "Bereits nach einer Woche Musiktherapie berichteten die Probanden über eine deutliche Verbesserung der Schlafgewohnheiten", so Lai.

WANC 07.02.05/pte

Ratgeber Schlafstörungen

Gute Nacht: Besser schlafen durch weniger Schlaf

Experten empfehlen einen "Schlaftag" pro Woche

 
Seite versenden  
Seite drucken