Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 


Schöne Füße und Beine: Verwöhnen Sie sie
Tipps für schöne Beine und Füße

Wer seine Beine liebt, tritt nicht dauernd auf ihnen herum. Bildlich gesprochen, denn Bewegung tut den Beinen - und nicht nur denen - gut. Doch darüber hinaus gibt es noch viele Möglichkeiten, seine Beine zu verwöhnen und damit schön und begehrenswert zu erhalten.

Berufe, die mit viel Stehen verbunden sind, haben es in sich und gehen in die Beine. Wer zum Beispiel wie Queen Elizabeth auf Empfängen stundenlang Haltung bewahren muss, tut gut daran, "Stehfleisch" zu zeigen. Der beste Tipp, um sich lange und elegant auf den Beinen zu halten, ist, mit leicht versetzten Füßen breitbeinig zu stehen. "Verteilen Sie Ihr Gewicht gleich auf beide Beine. Belasten sie nicht wie ein Flamingo nur ein Standbein und drücken Sie die Zehen bewusst fest auf den Boden. Das gibt mehr Standsicherheit", rät Buchautorin Helga Vollmer .

Damit unsere Beine, die nicht nur notwendiges Fortbewegungsmittel sind, gleichzeitig Temperament, Schwung oder Erotik ausstrahlen, müssen sie nach Meinung Vollmers auch gepflegt werden. Daher gibt sie im zweiten Teil ihres Buches Beauty- und Wellnessvorschläge. Gegen schwere Beine empfiehlt sie beispielsweise Kneipp-Anwendungen und belebende Reflexzonen-Massagen. Richtiges Walking und Dehnen der langen Gliedmaßen sollen den Beinen mehr "Sexappeal" verschaffen. 

Tipps für schöne und gesunde Beine:

  • Beherzigen Sie die 3-S-3-L-Regel: Stehen und Sitzen ist schlecht, lieber Laufen oder Liegen.
  • Laufen Sie so oft wie möglich barfuß.
  • Legen Sie als Stehberufler so oft wie möglich die Beine hoch.
  • Steigen Sie Treppen, um die Beine fit zu halten.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht.
  • Ernähren Sie sich vollwertig und trinken Sie zwei Liter täglich.

Zwölf goldene Regeln für den Alltag:

  • Vermeiden Sie sitzende oder stehende Tätigkeiten von mehr als einer Stunde Dauer.
  • Tragen Sie geeignete Schuhe mit flachem Absatz, in denen der Fuß richtig abrollen kann. Hohe Absätze von mehr als sechs Zentimetern sind äußerst schädlich für Venen und Beine. Gehen Sie so viel wie möglich barfuß.
  • Bei Schwellungen lagern Sie nachts die Beine hoch! Dazu muss das ganze Bett am Fußende etwa zehn Zentimeter hoch gestellt werden. Nur ein einfacher Keil reicht nicht aus.
  • Messen Sie täglich morgens und abends den Umfang der Beine an Knöcheln und Wade, und notieren Sie die Ergebnisse. Führen Sie außerdem Buch über das Wetter, über Tätigkeiten und Besonderheiten. So werden Sie bald erkennen, unter welchen Bedingungen Ihre Beine anschwellen und können danach handeln.
  • Duschen Sie die Beine - vor allem Füße und Unterschenkel - mit angenehm kühlem Wasser zwei- oder mehrmals täglich einige Minuten von unten nach oben ab.
  • Treiben Sie möglichst oft Sport! Geeignete Sportarten sind Wandern, Radfahren und Schwimmen. Vermeiden Sie jedoch Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko oder mit abruptem Abstoppen.
  • Trinken Sie vor allem in der warmen Jahreszeit ausreichend, das heißt mindestens zwei Liter pro Tag! Und zwar in erster Linie Mineralwasser ohne Kohlensäure, Kräutertees, auch Fruchtsaft und Kaffee in kleinen Mengen. Bei Mineralwasser sollten Sie möglichst kochsalzarme Sorten (mit wenig Natrium) wählen.
  • Meiden Sie Wärme über 28 Grad Celsius! Bevorzugen Sie im Sommer den Schatten. Heiße Bäder, Wärmflaschen und Heizkissen sind nichts für Sie. Auch die Sauna ist für kranke Venen nicht ideal.
  • Vermeiden Sie häufiges schweres Heben und alles, was mit Pressen zu tun hat! Deshalb sollten Sie auch auf einen weichen Stuhlgang achten. Wenn Sie übergewichtig sind, versuchen Sie Ihren Beinen zuliebe, überflüssige Pfunde loszuwerden. Denn jedes Pfund zu viel belastet Ihre geschwächten Venen.
  • Treten Beschwerden auf wie Muskelkater, der länger als zwei Tage dauert, oder Husten, Atemnot oder Schwindel, dann suchen Sie sofort den Arzt auf!
  • Haben Sie Probleme mit den Venen und nehmen die Anti-Baby-Pille, sollten Sie Ihren Arzt davon unterrichten, damit er Ihnen eine der niedrig dosierten Pillen verschreibt.
  • In künstlicher Hitze weiten sich die Venen - und das ist schlecht. Also - Beine kühl halten, keine engen und hohen Stiefel tragen, im Haus und Auto die Heizung auf Normalmaß drosseln, im Auto die Lüftung nicht direkt in den Fußraum richten und mit den Füßen die unmittelbare Nähe von Heizkörpern meiden. Und - den Kompressionsstrumpf nicht vergessen!

WANC 08.04.04
Quelle: Helga Vollmer, Die 77 besten Tipps für schöne und gesunde Beine" (TRIAS, Stuttgart)

 
Seite versenden  
Seite drucken