Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 


Vorsicht: Das Schleppen von Geschenken und Vorräten schlägt leicht aufs Kreuz
Elf Tipps für gesunde und fröhliche Feiertage

Alle Jahre wieder: Weihnachten bedeutet Lauferei nach Geschenken und tagelange Koch- und Backvorbereitungen - das erschöpft. Damit es nicht soweit kommt, elf praktische Tipps:
  1. Frische Lebensmittel rechtzeitig bestellen. Einkaufen "Last minute" am frühen Heiligabend ist Gift fürs Fest. Kaufen Sie alles, was keine Kühlung braucht, schon Tage vorher ein und bestellen Sie alles, was frisch sein muss, rechtzeitig beim Metzger, beim Gemüsemann oder im Fischladen. Das schont Ihre Nerven.
  2. Notwendige Rezepte vom Arzt besorgen. Denken Sie daran: Auch Ihr Arzt möchte in Ruhe feiern. Wenn Sie verschreibungspflichtige Mittel benötigen, z.B. gegen Migräneattacken, die häufig auch an Festtagen auftreten, sollten Sie ihn rechtzeitig um ein Rezept bitten.
  3. Noch vor dem Fest für den Zahnarzt-Termin sorgen, um Zahnweh an den Feiertagen vorzubeugen.
  4. Hausapotheke auffüllen: Gegen das drohende Sodbrennen nach dem schweren Essen hilft ein Säure bindendes Mittel, gegen das ebenfalls häufige Festtagsleiden Verstopfung sollten Sie auch was im Haus haben.
  5. Brandunfällen vorbeugen. Adventskranz oder Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen sollten Sie auf keinen Fall auch nur für kürzeste Zeit unbeaufsichtigt lassen. Kaufen Sie den Christbaum am besten erst kurz vor Weihnachten, damit er noch relativ frisch ist und lassen Sie ihn möglichst lange im Freien. Das verzögert das Austrocknen. Ein Feuerlöscher, ein Wassereimer oder ein Eimer mit Sand sollte für den Notfall stets griffbereit stehen.
  6. Sich nicht verheben: Das Schleppen von Geschenken und Vorräten schlägt leicht aufs Kreuz, also Vorsicht! Ein schnell wirkendes entzündungshemmendes sollte sicherheitshalber im Haus sein.
  7. Mit Köpfchen genießen: Wandeln Sie Omas schwere Rezepte ab: Zur fetten Gans gehören möglichst leichte Beilagen. Am Tag nach dem schweren Braten sorgen Rohkost und Obst für Entlastung.
  8. Gönnen Sie sich etwas Gutes: Sparen Sie nicht an gutem Wein. Laut wissenschaftlichen Studien haben Weintrinker ein geringeres Risiko, an Krebs zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden als Bier- und Schnapstrinker.
  9. Exotische Vitamine hamstern: Vor allem die Vitamine A und C geben Ihrem Immunsystem einen Kick. Frisch gepresster Orangensaft, Bananen, Ananas und "Exoten" wie Kiwi, Litschi, Papayas oder Mango sorgen für reichliche Versorgung damit.
  10. Tausend Schritte tun: Ganz gleich, wie das Wetter ist: Ein ausgedehnter Spaziergang aktiviert den Kreislauf, verbrennt überschüssiges Fett und bietet eine gute Gelegenheit für ein harmonisches Gespräch mit dem Partner oder der Familie.
  11. Zuhause feiern, nicht auf der Autobahn. Vermeiden Sie lange Besuchsfahrten zur "buckligen Verwandtschaft"! Feiern Sie nur mit Menschen, die Sie wirklich gern um sich haben.

WANC 08.12.04

HR online

ServiceZeit Familie

Zehn Tipps für ein Wohlfühlfest

Gewicht: Weihnachten ohne böses Erwachen

 
Seite versenden  
Seite drucken