Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

Foto: Stock photo
Optimistische Menschen sind gesünder und zufriedener mit ihrem Leben (Foto: Stock photo)
Optimismus: Lebensverlängernde Maßnahme

Wer optimistisch ins Leben blickt, lebt länger. So senkt eine positive Einstellung zum Leben bei Frauen das Risiko für Herzerkrankungen. Pessimistische Frauen, die ihre  Umwelt eher misstrauisch und feindselig betrachteten, bekamen häufiger Krankheiten und starben.

Was die Mediziner der Universität Pittsburgh bei 97.253 Frauen im Alter von 50 bis 79 Jahren heraus fanden, ist ziemlich eindeutig. Die Frauen, die bei der größten Studie zur Frauengesundheit (Women's Health Initiative - WHI) erfasst worden waren, litten weder an Herzproblemen noch an einer Krebserkrankung. Die Frauen wurden acht jahre beobachtet. Es zeigte sich, dass optimistische veranlagte Frauen im Vergleich zu den passimistischen ein um neun Prozent vermindertes Risiko hatten, eine Herzerkrankung zu bekommen. Unter den Optimistinnen starben in der Zeit um 14 Prozent weniger, bei den Pessimistinnen um 16 Prozent mehr.

Generell verfügten optimistische Frauen über einen besseren Gesundheitszustand: Sie erkrankten seltener an Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, hohen Cholesterinwerten und Depression. Und: Die positiv Denker waren auch zufriedener mit ihrem Leben.

Warum und wie Pessimismus das Leben verkürzt, können Wissenschaftler bisher nur vermuten. Anscheinend kurbelt eine negative Lebenseinstellung aber die Produktion von Stresshormonen an. Die Ausschüttung Kortison und Adrenalin sorgt aber dafür, dass Herzfrequenz, Atmung und Stoffwechsel ständig auf Hochtouren laufen. Außerdem weiß man, dass depressive Gefühle das Immunsystem schwächen. Das macht den Körpter für Krankheiten. Außerdem erhöhen Angst und Stress die Gerinnungsneigung des Blutes – macht es also “dicker”. Damit erhöht sich die Gefahr, einen Herzinfarkt, Schlaganfall und Thrombosen zu bekommen.

Diese Erkenntnisse gelten im übrigen für Männer so gut wie für Frauen. Eine Studie an fast 20.000 britischen Männern hat erwiesen, dass depressive Männer fast dreimal so oft an einem Herzinfarkt verstarben wie Nicht-Depressive. Und eine niederländische Untersuchung hat gezeigt, dass eine negative Einstellung auch bei Männern die Sterblichkeit erhöht.

WANC 17.08.09/Quelle: Circulation - Optimism, Cynical Hostility, and Incident Coronary Heart Disease and Mortality in the Women's Health Initiative, Hilary A. Tindle MD, MPH, Yue-Fang Chang PhD, Lewis H. Kuller MD, DrPH, JoAnn E. Manson MD, DrPH, Jennifer G. Robinson MD, MPH, Milagros C. Rosal PhD, Greg J. Siegle PhD, and Karen A. Matthews PhD, From the University of Pittsburgh (H.A.T., Y.-F.C., L.H.K., G.J.S., K.A.M.), Pittsburgh, Pa; Brigham and Women's Hospital and Harvard Medical School (J.E.M.), Boston, Mass; University of Iowa (J.G.R.), Iowa City, Iowa; and University of Massachusetts (M.C.R.), Worcester, Mass.

Gesundheit beginnt im Kopf

Optimistische Menschen leben länger

 
Seite versenden  
Seite drucken