Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 


Kinder und Sonne: Schutz der Haut extrem wichtig
Kinderleichter Sonnenschutz

Der richtige Umgang mit der Sonne lernt man am besten schon ab dem Kindesalter. Denn gerade für Kinder ist der Schutz gegen Sonnenstrahlen besonders wichtig, da die Kinderhaut extrem empfindlich ist und ihre Schutzmechanismen noch nicht richtig entwickelt sind.

Über den richtigen Sonnenschutz der Kinderhaut klären jetzt wieder die Deutsche Krebshilfe e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V. auf. Vom Baby bis zum Volljährigen wird jedes Jahr eine andere Altersgruppe im Mittelpunkt der Kampagnen stehen. Denn internationale Experten sind sich einig, dass ein in der Kindheit erlerntes Verhalten auch im späteren Alter umgesetzt wird. "Je früher der Haut die Schäden zugefügt werden, desto früher können sie die Gesundheit und damit die Lebensqualität beeinträchtigen. Zuviel UV-Strahlung kann auch zu Augenerkrankungen wie dem Grauen Star führen und das Immunsystem schwächen", so Prof. Eckhard Breitbart, Zweiter Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention.

In diesem Jahr wendet sich die Kampagne unter dem Motto "Holen Sie Ihr Kind aus der Sonne. Bevor es jemand anderes tut"  besonders an die Kinder im Kindergartenalter und ihre Eltern, Erzieher etc.

Der wichtigste Sonnenschutz für Kinder und Erwachsene

  • Bis zum Ende des ersten Lebensjahres sollten Sie Ihr Kind überhaupt nicht der direkten Sonne aussetzen. Vermeiden Sie auch, die zarte Haut Ihres Kindes unnötig mit Sonnenschutzmitteln zu belasten.
  • Einfach und wirksam: Schatten und sonnengerechte Kleidung.
  • Meiden Sie besonders die Sonne in der Mittagszeit.
  • Tragen Sie in der Sonne immer sonnendichte Kleidung. Und auf jeden Fall eine Kopfbedeckung.
  • Cremen Sie alle unbedeckten Körperstellen mit einem Sonnenschutzmittel ab Lichtschutzfaktor 15 ein. Mindestens 30 Minuten vor dem Sonnenbad.
  • Erneuern Sie Ihren Sonnenschutz mehrmals am Tag. Aber Achtung: Nachcremen verlängert nicht die Schutzwirkung.
  • Verwenden Sie beim Baden nur wasserfeste Sonnencreme. Und cremen Sie sich nach dem Abtrocknen nochmals ein. Noch besser: Schützen Sie die Schultern mit einem T-Shirt oder spezieller Badebekleidung.
  • Schützen Sie die Augen durch eine Sonnenbrille mit UV-Filter und möglichst geschlossenen Seiten.
  • Bräunen Sie Ihre Haut nicht im Solarium vor. Zuviel UV-Strahlung schadet der Haut und lässt sie schneller altern.
  • Sonnenschutzmittel werden grundsätzlich als geeigneter Schutz für Kinder frühestens ab dem 1. Lebensjahr gegen Sonnenbrand angesehen, nicht jedoch gegen Hautkrebs. Deshalb sollten sie nicht genutzt werden, um den Aufenthalt in der Sonne auszudehnen.

WANC .06.03

Unsere Haut

3sat

Netdoktor

t-online

 
Seite versenden  
Seite drucken