Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

mueder Mann
Mittags-Müdigkeit: Ein kurzer Schlaf soll nicht nur die Arbeitsproduktivität wieder steigern, sondern sogar vor Herzleiden schützen
Mittagsschlaf ist gesund

Italiener und Spanier wissen es schon lange. Eine Siesta entspannt und tut gut. Jetzt haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass das, was Südeuropäern hilft, generell vorteilhaft ist. Der Mittagsschlaf ist einfach gesund.

Eine große Studie hat die heilsame Wirkung der Siesta wissenschaftlich belegt: Sie senkt das Risiko eines Herzinfarkts um bis zu 37 Prozent. Wie das Magazin „GEO“ in seiner April-Ausgabe berichtet, hat der Arzt Dimitrios Trichopoulos von der Harvard School of Public Health den Lebenslauf von über 23.000 griechischen Männern und Frauen im Alter zwischen 20 und 86 seit 1994 für durchschnittlich sechs Jahre verfolgt. Unter den 85 Männern und 48 Frauen, die im Laufe der Studie ein Herzleiden entwickelten und daran starben, waren vergleichsweise wenige, die Zeit ihres Lebens dem Mittagsschlaf gefrönt hatten.

Laut Trichopoulos bewirkt bereits ein 30-minütiges Schläfchen an drei Tagen in der Woche wahre Wunder. In den USA findet die Mittagsruhe derzeit immer mehr Anhänger - in "Metronap"-Räumen am Arbeitsplatz. Denn angeblich stärkt die Siesta auch die Produktivkraft.

WANC 21.03.07

Experten empfehlen einen "Schlaftag" pro Woche

Wie man alt wird und dabei gesund bleibt

Immer mehr Berufstätige leiden unter Stress

 
Seite versenden  
Seite drucken