Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

Trainierende
Ausdauertraining an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und macht gute Laune (Foto: DAK/Schläger).
Erkältung: Abwerkräfte auf Trab bringen

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Zwei bis drei Mal im Jahr schlagen Erwachsene sich gewöhnlich mit einer Erkältung herum. Gerade wenn die Temperaturen sinken und uns der Herbstwind um die Ohren pfeift, steigt die Gefahr, von den Viren erwischt zu werden. Wer sein Immunsystem regelmäßig trainiert, verringert die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken.

"Der beste Schutz gegen Erkältungen ist ein intaktes Immunsystem. Gut trainiert fängt es Erkältungsviren ab, bevor sie dem Körper schaden können", sagt Maria Schwormstedt, Ärztin bei der Techniker Krankenkasse (TK). Um die Abwehrkräfte zu stärken, gilt es, auch im Herbst und Winter aktiv zu bleiben. Schwormstedt: "Ein Spaziergang im Freien weckt nicht nur die Lebensgeister, sondern auch das Immunsystem. Die kühle Herbstluft regt die Durchblutung an und liefert den von Heizungsluft trockenen Schleimhäuten einen frischen Nachschub an Immunzellen."

Noch besser ist Sport an der frischen Luft: Gerade Ausdauertraining wie Laufen oder Radfahren hilft zusätzlich, negativen Stress abzubauen und der ist für die Abwehrkräfte genauso schädlich wie für die Nerven.

Besonders anfällig für Krankheitserreger werden die Schleimhäute dagegen in winterlich überheizten Räumen. Um den Viren das Leben schwer zu machen, sollte man "dicke Luft" in Wohnung und Büro möglichst vermeiden. "Gerade das Schlafzimmer darf in der kalte Jahreszeit nicht überheizt sein und sollte gut gelüftet werden. 18 Grad sind eine ideale Schlaftemperatur. Für Luftfeuchtigkeit kann ein feuchtes Handtuch über der Heizung sorgen", empfiehlt Schwormstedt. Fühlen sich die Schleimhäute trocken an, helfen zudem Nasenspülungen mit Salzwasser.

Den Kreislauf bringen auch Wechselbäder und Saunabesuche auf Trab. "Durch die Temperaturschwankungen dehnen sich die Blutgefäße abwechselnd aus und ziehen sich wieder zusammen. So setzen sich die Immunzellen in Bewegung und gelangen in die Schleimhäute, wo sie Grippe- und Erkältungsviren besonders effektiv abfangen können", erklärt die Ärztin.

Dass Saunagänger seltener an Erkältungen erkranken als Sauna-Muffel, ist sogar nachgewiesen. Einen zusätzlichen Energieschub bekommt das Abwehrsystem durch eine ausgewogene und besonders vitaminreiche Ernährung. Als Faustregel gilt: Fünf Mal pro Tag frisches Obst und Gemüse.

WANC 31.10.06

Nur das richtige Maß Sport ist gesund

Outdoor-Sport: Fit im Winter

 
Seite versenden  
Seite drucken