Wellness
Anti-Aging
Schön sein
 
 

Akupunktur verringert das Gewicht, der Körperfettanteil und den Bauchumfang (Foto: DAK)
Akupunktur verringert das Gewicht, der Körperfettanteil und den Bauchumfang (Foto: DAK)
Ohrakupunktur hilft Pfunde verlieren

Die Akupunktur an fünf Punkten der Außenbereiche des Ohres kann Abnehmversuche unterstützen. Mit Akupunktur behandelte Frauen und Männer verloren nicht nur Gewicht, sondern auch Bauchumfang und Körperfett.

Untersucht wurden 75 Koreanerinnen und 16 Koreaner, die als übergewichtig galten (es wurden Personen mit einem Body Mass Index (BMI) von über 23 in die Studie aufgenommen, das gilt in asiatischen Ländern als Übergewicht). Diese Studienteilnehmer wurden in drei etwa gleich große Behandlungsgruppen eingeteilt: eine Gruppe erhielt eine Akupunktur an fünf Punkten des Ohres, die zweite nur an einem Punkt des Ohres - dem sogenannten Hungerpunkt - und die dritte (Kontrollgruppe) eine Scheinakupunktur, d.h. die Nadeln wurden nur kurz in das Ohr gestochen und gleich wieder heraus gezogen.

Bezüglich der Ernährung erhielten die Teilnehmer die Anweisung, normal - also wie immer - zu essen. Mit den Ausnahmen keine Zwischendurch-Snacks, kein Fleisch und kein weißes Mehl zu sich zu nehmen. Jede Mahlzeit sollte eine bestimmte Menge Reis beinhalten und zwar abhängig vom Körpergewicht - 210 Gramm für Personen über 70 kg und 140 Gramm bis 70 kg Körpergewicht. Die Testpersonen sollten sich nicht mehr als sonst auch körperlich bewegen.

Nach acht Wochen hatten die Gruppe mit der Akupunktur an fünf Punkten 6,1% des ursprünglichen BMI verloren, in der Gruppe mit dem einen Ohrakupunktur-Punkt waren es 5,7%. Das bedeutet, dass der BMI im Durchschnitt um 1,5 bis 1,7 Punkte abnahm. In der Kontrollgruppe sank der BMI in diesem Zeitraum um etwa 0,5 Punkte.

In Kilogramm bedeutete das einen Gewichtsverlust nach acht Wochen bei Gruppe eins um durchschnittlich 4,4 Kilogramm, in Gruppe zwei um durchschnittlich 4,1 Kilogramm und in der Kontrollgruppe um 2,2 Kilogramm.

Viel deutlicher zeigten sich die unterschiedlichen Behandlungen beim  Bauchumfang und dem Körperfettanteil. Und das um so mehr, je länger die Behandlung dauerte. So hatten Personen in der Gruppe eins nach vier Wochen durchschnittlich 1,9 cm und nach acht Wochen durchschnittlich 4,1 dm ihres Bauchumfanges verloren. In der Gruppe zwei waren es "nur" 1,3 bzw. 2,6 cm. Das Körperfett sank in der Gruppe eins nach vier Wochen um 1,8 und nach acht Wochen um 3 Kilogramm, in der Gruppe zwei waren es 1,6 bzw. 2,4 Kilogramm und in der Kontrollgruppe 1,2 bzw. 1,3 Kilogramm.

Berliner Ärzteblatt 12.12.2013/ Quelle: Acupuncture in Medicine

Akupunktur hilft bei Heuschnupfen

Chronischer Schmerz: Akupunktur hilft

Akupunktur: Wie und warum sie wirkt

 
Seite versenden  
Seite drucken