News/Start
Lebererkrankung: Bleibt oft unbemerkt
Wie schützt man sich vor Hepatitis?
Hepatitis C erhöht Risiko für Non-Hodgkin Lymphom
Was ist Hepatitis C?
Diagnose
Therapie
Leben mit der Erkrankung
Prävention
 
 

Lebererkrankung: Bleibt oft unbemerkt
Erkrankungen der Leber gehören zu den häufigsten Leiden: Über 3,5 Millionen Menschen in Deutschland sind leberkrank. Dennoch werden sie selten in einem frühen Stadium festgestellt und behandelt. Zu den häufigsten Leberkrankungen zählen die Virusinfektion der Leber (Hepatitis) sowie Leberstörungen durch falsche Ernährungsgewohnheiten, Medikamente, vermehrten Alkoholkonsum sowie auch Stoffwechselerkrankungen.
Informationen zu Diagnostik und Therapie der Hepatitis C

Was ist Hepatitis C



Hepatitis C Therapie

Hepatitis C und HIV

 Was ist Hepatitis C ?
Hepatitis C ist eine entzündliche Erkrankung der Leber. Hervor gerufen wird sie durch eine Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus. Das Robert-Koch-Institut (RKI) schätzt, dass 2 bis 3 Prozent der Weltbevölkerung mit Hepatitis-C infiziert sind.
 Diagnose
Meist wird Hepatitis C durch Zufall entdeckt. Das liegt vor allem daran, dass es keine spezifischen Symptome gibt, die auf die Erkrankung hinweisen. Verschiedene Tests ermitteln, ob eine Infektion vorliegt und ob sie noch aktiv ist.
 Therapie
Erst in den letzten Jahren sind neue Behandlungswege gegen Hepatitis C entwickelt worden. Ein allgemein gültiges Therapieschema existiert derzeit allerdings nicht.
 Leben mit der Erkrankung
Natürlich besteht die Sorge, sich an einem Hepatitis-C-Erkrankten anstecken zu können. Diese Sorge ist unberechtigt, wenn man ein paar Vorsichtsmaßnahmen beachtet.
 Prävention
Eine Schutzimpfung gegen Hepatitis C gibt es bisher nicht. Die einzige Chance, sich gegen eine Infektion zu schützen, besteht darin, mögliche Übertragungswege zu meiden.