Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 


Mit Kindern auf Urlaub: Hygiene beachten
Hygiene und Ernährung am Urlaubsort: Für Kinder besonders wichtig

Bei Urlaubsländern mit ungenügender medizinischer Versorgung oder bestehender Gefahr ansteckender Krankheiten sollten Sie sich vorab erkundigen, worauf Sie achten und welche entsprechenden Präventivmittel sie mitnehmen sollten. Ebenso wichtig ist ein ausreichender Impfschutz.

Gerade bei Kindern ist genau auf die Hygienegrundregeln zu achten, weil sie bei Infektionen des Verdauungstrakts viel schneller und empfindlicher als Erwachsene auf Flüssigkeitsverlust und Nährstoffmangel reagieren. Lassen Sie Ihre Kinder je nach hygienischen Bedingungen kein Wasser aus der Leitung oder aus Gefäßen trinken, die Sie nicht selbst geöffnet haben. In manchen Ländern empfiehlt sich, Tafelwasser auch zum Putzen der Zähne oder zum Kochen zu verwenden.

Also:

  • nur abgekochtes Leitungswasser trinken,
  • kein rohes Fleisch oder rohen Fisch essen,
  • Vorsicht bei Salaten, Früchten und Speiseeis von der Straße,
  • Stillen ist bei Säuglingen die sicherste Ernährung auf Reisen: maximaler Infektionsschutz und geringstes Infektionsrisiko.

Kinder - und auch Erwachsene - sollten in tropischen, sehr warmen Ländern nur gekochte oder gebratene Nahrungsmittel und Schälobst wie Bananen oder Orangen essen. Besser verzichtet man in den Urlaubswochen auch auf Vitamine aus Salaten, denn diese können mit Fäkalien gedüngt und ein Tummelplatz für Amöben, Bakterien und Wurmeier sein. Ebenfalls tabu ist Eis. Bekommt das Kind trotzdem Durchfall, müssen die Eltern dringend darauf achten, dass es nicht austrocknet. Elektrolytpulver - im Bedarfsfall in abgekochtem oder industriell abgefülltem Wasser aufgelöst - gehört in jede Reiseapotheke.

Bei anhaltenden Schmerzen, hohem Fieber, Blutungen, Atemnot, anhaltendem Erbrechen und Durchfall, Krämpfen, Entzündungen und schlecht heilenden Wunden, Nahrungs- und Flüssigkeitsverweigerung sowie großem Gewichtsverlust sollten Sie auch im Urlaub umgehend einen Arzt aufsuchen.

Wieder zu Hause sollten Sie für eine Nachuntersuchung bei Ihrem Kinderarzt oder gegebenenfalls bei einem Tropenarzt sorgen. Teilen Sie dem Arzt unbedingt mit - auch wenn erst Wochen nach der Rückkehr Krankheitssymptome auftreten - wo sie den Urlaub verbracht haben.

WANC 25.05.04/dgk

Ferien mit Kindern: Das richtige Urlaubsziel wählen

Alltags-Infektionen unterwegs

Grundsätze zur Vorbeugung

WDR.de

Reisemedizinische Empfehlungen

 
Seite versenden  
Seite drucken