Fitness
Reisemedizin
Sportmedizin
 
 



Hygiene unterwegs

Reisedurchfall ist in warmen Ländern die Hauptplage der Touristen. Mit Sicherheit vermeiden kann man ihn leider nicht. Um die Gefahr gering zu halten, folgende Hygieneregeln einhalten:

Generell müssen ungekochte oder nicht pasteurisierte (erhitzte) Nahrungsmittel - auch Getränke - als riskant bis infiziert angesehen werden. Ausnahmen sind lediglich Obst- und Gemüsesorten, die man schälen kann. Gekochte Nahrungsmittel dürfen nicht lange aufbewahrt werden, da sie innerhalb von Stunden wieder kontaminiert sind, denn Bakterien vermehren sich in der Wärme unglaublich schnell. Nahrungsmittel müssen frisch gekocht sein oder bei Temperaturen über 60-65 Grad oder unter 6-8 Grad aufbewahrt werden. Gewissen Schutz bieten scharf gewürzte Speisen. Die scharfen Gewürze wirken im allgemeinen auch hemmend auf die Vermehrung von Bakterien.

Besonders gern tummelnn sich Erreger in Speiseeis, das bei dem Transport auf- oder angetaut war.

Auch Leitungswasser ist keinesfalls immer sicher. Im Zweifelsfall muß das Wasser abgekocht oder chloriert werden (z.B. Clorina(R) Tbl.). Klares Wasser ist sicher, nachdem es mindestens eine Minute gekocht hat. Alternativen für begrenzte Zeit sind hochwertige Filteranlagen (z.B. Everpure Filtersystem von Sana Deco, 4006 Erkrath 1, ca. 400,- DM). Dafür darf ausschließlich klares Wasser verwendet werden. Wasserdesinfektionstabletten (z.B. Micropur(R)) sind nach neuen Untersuchungen nicht ausreichend wirksam. Unbedenklich sind kohlensäurehaltige Getränke und frischgekochte Nahrungsmittel.

Zur medikamentösen Vorbeugung helfen Hefepräparate, die lebende Keime enthalten. Sie stärken die Abwehr in den Darmlymphknoten und ein ungünstiges Milieu im Darm für Krankheitserreger schaffen. In Frage kommen z.B. Perenterol(R)-Kapseln. Auch eine Verbesserung der Magensäure und Verdauungsenzyme kann - zumal bei Menschen mitschlechter Magensäurebildung - das Risiko von Durchfall verringern (Enzynorm forte(R), Panpeptal(R), Combienzym comp.(R)). Jedoch zieht die Behandlung über längere Zeit manche Mark aus der Tasche und lohnt bei gesunden Menschen kaum.

 

Alltagsinfektionen unterwegs

Durchfall

Weitere infektiöse Durchfall- erkrankungen

Erkältungs- krankheiten

Heuschnupfen

Halsschmerzen

Pfeiffer'sches Drüsenfieber

Nasenneben- höhlenentzündung

Mittelohr- entzündung

Blasenentzündung

Entzündungen

 
Seite versenden  
Seite drucken