Schwangerschaft
Kinder
Senioren
 
 

Inhalation bei Asthma kostet zwar ein paar Zentimeter Körpergröße, nutzt laut Wissenschaftlern aber mehr als das es schadet (Foto: Freeimages Image ID: 58360)
Inhalation bei Asthma kostet zwar ein paar Zentimeter Körpergröße, nutzt laut Wissenschaftlern aber mehr als das es schadet (Foto: Freeimages Image ID: 58360)
Asthmasprays lassen Kinder langsamer wachsen

Kinder, die unter Asthma leiden und deshalb entzündungshemmende Medikamente (Kortikosteroide) inhalieren müssen, beeinträchtigen das Wachstum. Zwei Studien belegen jetzt, dass die mittels Inhalation in den Rachenraum gesprühten und dann eingeatmeten hormonhaltigen Wirkstoffe Kinder nicht nur langsamer wachsen, sondern auch nicht so groß werden lassen.

In der ersten Studie wurden 3.394 Kinder mit milden bis mittlerem Asthma beobachtet, die Inhalationssprays zwischen drei Monaten und 17 Jahre lang benutzt hatten. Dabei wurden verschiedene Behandlungsalternativen miteinander verglichen. Es erwies sich vor allem für die hochdosierten inhalativen Kortikosteroide eine deutliche Verringerung des Körperwachstums. Die  Kinder mit der niedrigdosierten Kortikosteroidetherapie wuchsen im Jahr 5,94 cm, die Kinder mit der hochdosierten Therapie aber nur 5,74 cm. Im Durchschnitt wuchsen die mit einer Inhalation behandelten Asthmakinder um jährlich bis zu 0,39 cm weniger pro Jahr.

In der zweiten Studie wurden die Daten von 5.128 Asthmakindern und 3.343 Kindern ohne Asthma miteinander verglichen. Im Durchschnitt aller sechs eingesetzten Medikamente mit verschiedenen Wirkstoffen waren die Kinder mit einer Asthmabehandlung um 0,48 cm pro Jahr weniger gewachsen. Bezogen auf den Behandlungszeitraum von einem Jahr lag das Minderwachstum bei 0,61 cm. Eine Auswertung bestimmter Patienten über einen Zeitraum von drei Jahren zeigte, dass die mit Fluticason behandelten Kinder im Vergleich mit den unbehandelten um 0,7 cm kleiner waren. Eine weitere Auswertung, in der Kinder 4,3 Jahre mit Budesonid behandelt worden waren, ergab im Vergleich mit gesunden Kindern, eine um 1,2 cm geringere Körpergröße.

Den Wissenschaftlern scheinen diese Ergebnisse keinen Anlass dafür zu geben, von einer Asthmatherapie mit Kortikosteroiden abzuraten. Sie sind der Meinung, dass das etwas geringere Körperwachstum von dem Nutzen einer solchen Inhalationstherapie mehr als aufgewogen werde.

Berliner Ärzteblatt 21.07.2014/ Quelle: The Cochrane Library

Asthma oder nicht: Würfel fallen schon kurz nach der Geburt

Bei Ernährungssünden kann Asthma entstehen

Asthma: Nur das richtige Inhalieren hilft

Fastfood kann bei Kindern zu Asthma und Hautausschlag führen

Stadtkinder erkranken eher an Asthma

 
Seite versenden  
Seite drucken