Schwangerschaft
Kinder
Senioren
 
 

Kinder, die später mit dem Laufen beginnen, hinken in der geistigen Entwicklung nicht hinternher (Foto: Helene Souza / pixelio.de)
Kinder, die später mit dem Laufen beginnen, hinken in der geistigen Entwicklung nicht hinternher (Foto: Helene Souza / pixelio.de)
Früher oder später mit dem Gehen anzufangen, sagt nichts über die Intelligenz eines Kindes aus

Bei manchen Eltern bricht ein wahrer Wettbewerb aus: Welches Kind besucht zuerst das Töpfchen, welches fängt als erstes zu Laufen an? Besonders ehrgeizige Eltern sehen vor allem im frühen ersten Schritt gerne das Zeichen besonderer Intelligenz ihres Nachwuchses. Doch eine Untersuchung belegt nun: Wann Kinder mit dem Gehen beginnen, beeinflusst nicht, ob sie später intelligenter oder motorisch geschickter sind.

Kinderärzte sagen, dass Kinder im Durchschnitt im Alter von 12 Monaten ihre ersten selbstständigen Schritte machen. Manchmal entsteht dadurch ein sozialer Druck, wenn Kinder diese Norm nicht erfüllen. Denn viele fürchten, dass ihr Kind in der geistigen Entwicklung hinterherhinkt, wenn es etwas später aufrecht sitzt oder zu gehen beginnt als andere Kinder.

Das Kinderspital Zürich der Universität Lausanne hat die Daten von 222 (von 119 Jungen und 103 Mädchen) gesund geborenen Kindern ausgewertet. Kinder sitzen im Alter zwischen etwas weniger als vier und 13 Monaten – im Durchschnitt im Alter von 6.5 Monaten – zum ersten Mal aufrecht sitzen. Den ersten Schritt wagen sie im Alter zwischen 8.5 und 20 Monaten, im Schnitt mit zwölf Monaten.

In regelmäßigen Tests wurden anschließend Bewegungsfähigkeiten und Intelligenz bis zum Alter von 18 Jahren überprüft. Die Kinderärzte konnten keinen Zusammenhang zwischen dem Alter, in dem die Kinder erstmals sitzen oder gehen, und den geistigen und motorischen Leistungen, die die Kinder im Alter zwischen sieben und 18 Jahren erbringen, finden. Mit anderen Worten: Kinder, die später als andere zu gehen beginnen, sind im Schulalter genau so geschickt und intelligent wie die Kinder, die schon früh auf ihren Beinen waren.



Die Kinderärzte raten Eltern deshalb zu mehr Gelassenheit, wenn das Kind erst mit 16 oder 18 Monaten zu gehen beginne. Erst wenn es nach dem 20. Monat noch nicht selbstständig gehe, sollten sich die Eltern um weitergehende medizinische Abklärungen kümmern.


Berliner Ärzteblatt 27.03.2013/ Quelle: Acta Paediatrica
 
Seite versenden  
Seite drucken