Schwangerschaft
Kinder
Senioren
 
 

Schon im Mutterleib entstehen Übergewicht und Diabetes

Mütter mit Diabetes und Übergewicht beeinflussen nicht nur die Entwicklung des Kindes, so lange es noch im Mutterleib ist. Die Gesundheit des Nachwuchses ist auch noch nach der Geburt betroffen. So haben Wissenschaftler heraus gefunden, dass Kinder von übergewichtigen Müttern oder Müttern mit Schwangerschaftsdiabetes ein erhöhtes Risiko für Diabetes Typ 2 und Übergewicht im Erwachsenenalter haben.

Hat eine Schwangere etwas gegessen und beginnt der Stoffwechsel mit seiner Arbeit, dann wirkt sich das auf die Hirnaktivität des Fetus aus. Die Forscher fanden heraus, dass nach 60 Minuten die Feten der insulinresistenteren (Insulinresistenz wird als eine Vorstufe zum Diabetes bezeichnet, der Körper spricht schlecht auf Insulin an, kann es nur schlecht verarbeiten) Frauen langsamer auf  Töne reagierten. Wenn die Frauen basierend auf Insulinsensitivität in zwei Gruppen geteilt wurden, reagierten die Feten Bei insulinresistenteren Müttern reagiertet der Nachwuchs im Mittel nach 283 Millisekunden auf den Ton, bei insulinsensitiven (Organe reagieren sensibel auf Insulin) Müttern nach 178 Millisekunden.

Insulinresistente Mütter haben nach einer Mahlzeit höhere Glukosespiegel und erhöhte Insulinspiegel. Wenn Glukose die Plazenta passiert, können diese erhöhten Zuckerwerte auch einen Überschuss von Insulin im Fetus hervorrufen (Hyperinsulinämie). Dementsprechend könnten hohe Insulinwerte der Mutter mit hohen Insulinwerten der Feten zusammenhängen. Und das kann zur Insulinresistenz im fetalen Gehirn führen.

Die Insulinresistenz des fetalen Gehirns hat wichtige Konsequenzen für das spätere Leben hat. Verglichen mit Neugeborenen von nicht diabetischen Müttern haben Neugeborene von diabetischen Müttern, deren Blutzucker schlecht eingestellt ist, Einschränkungen im Stoffwechsel des Nervensystems (Neurophysiologie) und ein größeres Risiko im späteren Leben an metabolischem Syndrom, Übergewicht oder Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken.

Berliner Ärzteblatt 29.03.2014/ Quelle: Diabetologia

Dicke Schwangere: Nachwuchs ist gefährdet

Schon im Mutterleib wird der Grundstein für Übergewicht des Kindes gelegt

Stress im Mutterleib lässt Kinder schneller altern

Stress in der Schwangerschaft: Kann Asthma fördern

 
Seite versenden  
Seite drucken