Diät
Essen + Trinken
Tipps
Vitalstoffe
 
 

Äpfel mit vielen Polyphenolen können sich auf das Cholesterin auswirken (Foto: Project Photos)
Äpfel mit vielen Polyphenolen können sich auf das Cholesterin auswirken (Foto: Project Photos)
Äpfel senken das Cholesterin

Wie heißt es so schön: „One apple a day keeps the doctor away." Dieser Spruch unserer Großmütter hat sich bereits in mehreren Untersuchungen bewahrheitet. Die Gesundheitswirkungen von Äpfeln sind vielfältig. Eine Studie belegt nun, dass zwei Äpfel am Tag das Cholesterin - zumindest ein wenig - senken.

Äpfel sind reich an Polyphenolen (sekundäre Pflanzenstoffe, 100mg/100g) und Ballaststoffen (2-3g/100g). Polyphenole werden als gesundheitsfördernd eingestuft, die u.a. Entzündungen hemmen und Krebs vorbeugen. Ballaststoffe (meist Kohlenhydrate) erhöhen die Sättigung und fördern die Verdauung.

In der Studie waren 23 Frauen und 17 Männern, BMI durchschnittlich 25,3, Durchschnittsalter 51 Jahre, eingeschlossen. Eine Hälfte erhielt täglich zwei Äpfel verabreicht. Und zwar acht Wochen lang. Die andere Hälfte bekam über den gleichen Zeitraum einen Apfelsaft mit einem Süßungsmittel.

Äpfel - reich an Polyphenolen - senken das Gesamt- sowie das LDL-cholesterin
Bei Beginn der Untersuchung war das Gesamtcholesterin der Teilnehmer leicht erhöht: zwischen 5,2 bis 7,9 mmol/l (200 bis 300 mg/dl). Nach Abschluss des Kontrollzeitraums war das Gesamtcholesterin der Apfelesser von 6,08 auf 5,89 mmol/l gesunken. Bei den anderen dagegen leicht von 6,05 auf 6,11 mmol/l gestiegen.

Das LDL-Cholesterin reduziert sich bei den Apfelessern von 3,89 auf 3,72 mmol/l, in der Apfelsaftgruppe erhöhte es sich dagegen von 3,83 auf 3,86 mmol/l. Das HDL-Cholesterin veränderte sich in beiden Gruppen kaum. Die Triglyzeride stiegen nur in der Kontrollgruppe leicht an.

Bedeutung der Studienergebnisse ist Auslegungssache
Was diese Ergebnisse letztlich bedeuten, dürfte umstritten sein. Die Studienautoren sagen: „Die Daten bestätigen die cholesterinsenkenden Wirkungen und positiven vaskulären Effekte (Verbesserung der Gefäßfunktionen) von Äpfeln."

Das Deutsche Ärzteblatt kommentiert dagegen: „Im Vergleich zu einer Statintherapie war die Reduktion des Cholesterinwerts minimal, und ob der tägliche Verzehr von zwei Äpfeln auf Dauer die Herz-Kreislauf-Risiken senkt, lässt sich nach acht Wochen nicht abschätzen." Das Ärzteblatt räumt aber ein: „In den klinischen Studien zu Statinen wurde ein Effekt erst nach einer mehrjährigen Therapie beobachtet."

19.12.2019 cs / Quelle: The American Journal of Clinical Nutrition

Äpfel sind unterschiedlich gesund

Was Äpfel so gesund macht

Die krebszersetzende Kraft von Äpfeln

Sekundäre Pflanzenstoffe: Die Gesundmacher

Apfel: Das Gesundheits-Allroundtalent

 
Seite versenden  
Seite drucken