Krankenversicherung
Patientenrecht
Gesundheitspolitik
Rat
 
 


Gute Karten für Ulla Schmidt? Lieber Bürgerversicherung als Kopfpauschale.
Ergebnis der Umfrage Bürgerversicherung oder Kopfpauschale

Wir wollten von Ihnen wissen, ob Sie bei einer Neuordnung der Gesetzlichen Krankenversicherung die Bürgerversicherung oder Kopfpauschale bevorzugen. In dieser Hinsicht ist das Votum eindeutig.

Wenn es nach den Nutzern von Medizinauskunft geht, dann hätte die Rot-Grüne-Regierung gute Karten. Denn 52% der Teilnehmer an der Umfrage im August votierten für die Bürgerversicherung. Dagegen konnten sich nur 6% für die Kopfpauschale, das Modell von CDU/CSU und FDP, erwärmen.

Doch was auf den ersten Blick eindeutig ausschaut und die Regierenden in Berlin fröhlich stimmen könnte, gestaltet sich auf den zweiten doch gar nicht so klar. Denn immerhin gaben 21% an, dass sie weder dem einen noch dem anderen Modell eine gute Seite abgewinnen können. Sie möchten gerne alles so lassen, wie es ist.

Und weitere 21% sehen zwar ein, dass Änderungsbedarf besteht. Aber keiner der Vorschläge, die bisher auf dem Tisch liegen, überzeugt sie wirklich. 

Das Ergebnis der Umfrage zeigt deutlich: Die von den Politikern angestrebten Veränderungen des Gesetzlichen Krankenversicherung haben zwar mit der Bürgerversicherung einen Favoriten. Aber so richtig glücklich scheinen die Deutschen mit den Lösungsvorschlägen nicht zu sein.

WANC 02.09.04
Ergebnis der Umfrage

Bürgerversiche- rung oder Kopfpauschale?

Unser teueres Gesundheitswesen

 
Seite versenden  
Seite drucken