Krankenversicherung
Patientenrecht
Gesundheitspolitik
Rat
 
 

Medikamente
Ausgaben für Medikamente: Monatlich 1,9 Mrd. Euro
Arzneimittelausgaben: 23 Mrd. Euro im Jahr 2005

Etwa 23 Milliarden Euro wurden 2005 für Arzneimittel von den Krankenkassen ausgegeben. Zwar hat sich Zuwachs von Monat zu Monat verlangsamt, dennoch erhöhten sich die Ausgaben durchschnittlich um etwa 11,7%.

Die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände - meldet, dass sich im Jahresverlauf 2005 sich die Monatsausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel weiterhin "stabilisieren". Nach Berechnungen der ABDA haben die Kassen im November 2005 rund 2,098 Milliarden Euro für Arzneimittel ausgegeben. In diesen Ausgaben enthalten waren etwa 290 Millionen Euro Mehrwertsteuer. Die Arzneimittelausgaben liegen um 13,7 Prozent über den Ausgaben des Vorjahresmonats.

Im Jahresverlauf hat sich das Ausgabenwachstum weiter abgeschwächt. Rechnet man die Ausgaben der ersten elf Monate auf das Gesamtjahr hoch, werden die Kassen im gesamten Jahr 2005 etwa 23 Milliarden Euro für Arzneimittel ausgeben. Diese Summe liegt deutlich unter dem von den Krankenkassen prognostizierten Ausgabenanstieg auf 25 Milliarden Euro.

Dennoch bleibt unterm Strich, dass sich die Ausgaben für Arzneimittel im Vergleich zum Vorjahr merklich erhöht haben. Lag der durchschnittliche monatliche Verbrauch für Medikamente im Jahr 2004 noch bei 1,7 Milliarden Euro, so betrug er 2005 voraussichtlich über 1,9 Milliarden Euro. Das sind rund 11,7 Prozent mehr.

WANC 04.01.06

Arzneimittelreport: Dramatischer Kostenanstieg

2004: 2,4 Milliarden Euro weniger für Medikamente

 
Seite versenden  
Seite drucken