Krankenversicherung
Patientenrecht
Gesundheitspolitik
Rat
 
 

Operation
Arbeiten Klinikärzte bald wieder uneingeschränkt? (Foto: DAK/Scholz)
Ärztestreik: Ende in Sicht?

Die Ärzte der Uni-Kliniken und Landeskrankenhäuser streiken seit dem 16. März. Eine Einigung über die Forderungen der Mediziner ist bisher nicht zustande gekommen. Nachdem in Bayern aber eine gesonderte Vereinbarung erreicht wurde, könnten die verhärteten Fronten aufweichen.

In Bayern gehen die Uhren anders. Das hat mal wieder Bayerns Finanzminister Kurt Faltlhauser (CSU) bewiesen. Zusammen mit Lutz Hammerschlag, dem Verhandlungsführer des Landesverbandes des Marburger Bundes, brachte er Bewegung in die verhärteten Fronten zwischen Ländern und den Ärzten. Die beiden einigten sich auf einen Tarifvertrag, der allerdings bisher auch auf Bayern beschränkt bleibt. Der Vertrag soll schon am 1. Juli in Kraft treten.

Danach sollen die Ärzte bis 2008 rund 20 Prozent mehr bekommen, als der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst festlegt, den die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ausgehandelt hatte. Dieser sah Lohnerhöhungen um 2,9 Prozent ab Januar 2008 vor, in Ostdeutschland vier Monate später. Ursprünglich gefordert hatte der Marburger Bund 30 Prozent mehr Geld.

Faltlhauser sagte auch, dass das Land Baden-Württemberg dem bayerischen Vorschlag folgen wolle. Der Finanzminister ließ ebenfalls durchblicken, dass der Marburger Bund zugesagt hätte, bei einem Abschluss auf Bundesebene das Erhöhungsvolumen des Tarifabschlusses für den öffentlichen Dienst in etwa einzuhalten.

Eröffnet sich dadurch eine Möglichkeit für eine bundesweite Einigung zwischen Hartmut Möllring, dem Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) und Dr. Frank Ulrich Montgomery vom Marburger Bund? Zumindest sieht es so aus, als ob der Ärztestreik, in dem sich 22.000 Mediziner im Ausstand befinden, bald zu Ende sein könnte. Laut ZDF soll Montgomery bei Möllring bereits angerufen und ihm einen Termin für Donnerstag vorgeschlagen haben. Möllring wolle sich jetzt mit seinen Länderkollegen abstimmen, ob die einer neuen Verhandlungsrunde gewogen sind.

WANC 06.06.06

Gesundheitswe- sen: Beschäftigung stagniert

Klinikärzte: Hoch- gradig gefrustet

 
Seite versenden  
Seite drucken