Krankenversicherung
Patientenrecht
Gesundheitspolitik
Rat
 
 

Versorgung von Krebspatietenten ist in Gefahr

Chefärzte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sehen angesichts der Sparzwänge die Versorgung von Krebspatienten in Gefahr.

Wegen Personalmangels mussten Betten stillgelegt werden, so dass es zu akuten Engpässen kommt. Das teilten die Krebs-Kinderabteilung und der MHH-Vorstand, Prof. Reinhard Dengler, mit. In einem Brief an Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hatten zwei MHH-Chefärzte kritisiert, die Sparpolitik gefährde die Behandlung schwerstkranker Menschen. "Die jetzige Lage ist alarmierend", heißt es in dem Protest- Schreiben. MHH-Vorstand Dengler befürchtet, das geplante Sparpaket im kommenden Jahr werde die Personalsituation noch weiter verschärfen.

WANC 12.02

 
Seite versenden  
Seite drucken